Wer ist Kuan Yin

Kuan Yin
Bild von Iris Merlino

 

Guānyīn auch Kuan Yin , Kwan Yin, wird als eine weibliche, chinesische Göttin des Mitgefühls verehrt.

Der Name Guānyīn ist die Kurzform von Guānshìyīn und bedeutet „die Töne der Welt wahrnehmend“.

In Japan ist sie unter dem Namen Kan´on , in Vietnam als Quan Âm oder Quan Thế Âm Bồ Tát bekannt.

 

 

Kuan-Yin ist die „Mutter der Barmherzigkeit" und die einzige Gottheit, welche der Chinese liebt, während er alle anderen fürchtet.

Sie ist auch mit lächelnden Gesichtszügen dargestellt, alle anderen hingegen mehr oder minder ernst bzw. zornig. Kuan-Yin ist die Sonderschutzgöttin der chinesischen Frauenwelt, doch nicht nur Frauen, sondern auch Männer beten sie inbrünstig an.

Am häufigsten wird Kuan Yin in weißen Kleidern dargestellt, ein Kind in den Armen haltend. Alle Frauen, die sich ein Kind wünschen,

beten sie häufig an und opfern ihr sogar Dinge. Die Seeleute soll sie aus Sturmesnot retten.

Die meisten Menschen geben ihr den Vorzug vor den höchsten Gottheiten.

 

 

Als portugiesische Jesuiten im späten 16. Jahrhundert nach China kamen, betrachteten chinesische Künstler die Madonna-Statuen als Darstellung Guānyīns und begannen neue Statuen nach diesem Vorbild herzustellen.

 

Oft wird Kuan Yin auch mit vielen Augen dargestellt, damit sie das Leid überall auf der Welt sieht und sie hat viele Arme, damit sie überall helfen kann. Literarisch wird sie mit 1000 Augen und 1000 Armen beschrieben.

Es gibt unzählige Geschichten über die Macht und wundersame Hilfe, die von Guānyīn kommen sollen. Die einzelnen Geschichten wiederum werden in verschiedenen Versionen erzählt, sodass ich auf diese vielen Geschichten nicht eingehen möchte, sondern vielmehr die Botschaft, die sie für uns hat, nun weitergebe.

 

Kuan Yin hat eine starke und gleichzeitig zarte und zierliche Präsenz. In den Durchsagen vermittelt sie viel Mitgefühl und zeigt uns die Notwendigkeit zu unserer Eigenverantwortung und auch Selbstdisziplin auf. Kuan Yin hilft dir bei der Transformation und zeigt dir Wege auf zu dir selbst und für andere Menschen Barmherzigkeit zu entwickeln.

 

 

 

Die Angaben zu den Inkarnationen der aufgestiegenen Meister ist teilweise durch Wikipedia ergänzt.