Vywamus über Indigo Kinder

 

Frage:

Wie kann ich meinen Kindern helfen. Oftmals haben sie eine Unruhe, sind desorientiert. Dies ist sehr oft und sehr stark bei meinen Kindern. Ich habe aber mit Worten oft keine Möglichkeit bei ihnen anzukommen. Was kann ich tun?

 

Antwort:

Oh, sie sind in ständiger Bewegung. Mein Kind, es ist nicht immer leicht für einen großen Meister in eine untere Schulklasse zu gehen. Dies ist das, was mit euren Kindern zurzeit geschieht. Sie sind oft große alte Meister. Vieles altes Wissen ist in ihren Zellen. Es sind die Kinder der neuen Zeit. Sie spüren in allen ihren Zellen und aus ihrem ganzen Sein ihre großen Fähigkeiten. Oftmals ist der große Ausgleich in ihnen noch nicht da. Ihr würdet sagen, sie können ihre enormen Kräfte nicht ausleben. Dies führt in ihnen zu einer großen Beunruhigung und Unruhe. Es führt zu großer Bewegung. Ihr nennt dies vergrößerte Aktivität (Anmerkung: Hyperaktivität, ADS Syndrom). Sie werden ihr Wissen einsetzen können, zu einem richtigen Zeitpunkt. Dies wird sein, noch ehe sie erwachsene Menschenkinder sind. Eure Ärzte erkennen dies leider oft nicht richtig und behandeln sie nicht richtig. Vermeidet Medikamente bei euren Kindern für diese Ausdrucksform! Ihr werdet sie damit in ihrem Sein nicht beruhigen.

 

Frage:

Wie kann ich Ihnen behilflich sein in Zeiten von Verwirrung und Chaos?

 

Antwort:

Eure Kinder, sie haben diese Formen bereits verstanden. Gebt ihnen den Ausgleich, indem ihr sie stets mit Liebe, Harmonie, Respekt und Achtung behandelt. Beantwortet unbedingt ihre Fragen stets mit eurer ganzen Wahrheit und Klarheit. Eure Lehranstalten, ihr würdet sagen, es langweilt sie. Sehr viele Aspekte in euren Lehranstalten langweilen sie. Ihr deutet dies oft als Lernblockaden oder Verweigerung. Gebt ihnen den Raum für ihr altes großes Wissen. Seid stets für sie da. Gebe ihnen den Raum für die Aktivierung ihres großen alten Wissens. Habe Geduld, es geschieht. Dies gilt für euch alle: Habt Geduld und seid für sie da. Es ist oftmals nicht leicht für sie in ihrem Umfeld und in euren Lehranstalten ihr großes Wissen, das sie in sich tragen, zu leben.

 

Oftmals sind sie bereits in der Lage, mehrere Dinge gleichzeitig wahrzunehmen. Ihr nennt dies Reizüberflutung. Gebt ihnen stets das Gefühl der Geborgenheit, Verständnis und Respekt. Beantwortet ihre Fragen stets nach eurer Wahrheit und Klarheit und seid offen für ihre Fragen. Seid auch offen für ihre Lehren. Sie sind oft ein Spiegel für euch! Behandelt sie stets mit Respekt und Achtung. Darum habt mit ihnen Geduld. Eure Kinder leben nicht im Chaos, sie haben dies bereits verstanden. Sie sind die Lösung dafür. Ihr werdet es sehen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0