Die harmonische Konvergenz

 

Die harmonische Konvergenz fand am 16. und 17. August 1987 statt. Zu dieser Zeit wurde eine Art kosmische "Messung" vorgenommen. Der Planet mitsamt seinen Bewohnern hatte eine bestimmte Schwingungsfrequenz erreicht, sodass nun eine schrittweise Erhöhung der Frequenzen des Planeten und auch in unseren Körpern stattfinden konnte. Es bedeutete - die Einleitung des 1000-jährigen Reiches des Christusbewusstseins - auch das goldene Zeitalter genannt.

 

 

Voraussetzung waren große kosmische Zyklen, die wir alle durchschritten hatten. Durch einen großen Photonenring in der Nähe der Plejaden erfahren wir nun große Energien, die wir als Geschenke betrachten können. Es sind kristalline Energien, die komplette Informationen für unsere physische und spirituelle Entwicklung enthalten. Diese stehen nun zur Verfügung und können von uns genutzt werden.

 

 

 

In den nachfolgenden Channelings wurde übermittelt, dass wir mit diesen Energien aus höheren Ebenen auch Vieles Kraft unserer Gedanken "erschaffen" können. So wird uns diese Energie auch für den Bau sowie für die Energiegewinnung und Antrieb zur Verfügung stehen. Aber so weit sind wir noch nicht, aus diesem Grund beschäftigen wir uns erst einmal mit den Auswirkungen auf unser tägliches Leben:

 

Mit der harmonischen Konvergenz wurde auch ein neues Magnetgitter der Erde erstellt. Dieses stellt einen weiteren "Besuch" der Lichtwesenheit Kryon unter der Führung der Erzengelgruppe von Michael dar. In alten Überlieferungen wurde übermittelt, dass zu diesem Zeitpunkt die Erde zerstört werden würde. Das Armageddon (der Weltuntergang) blieb aus. Es wird auch ausbleiben, da wir schon mehr als genug gelernt haben. Wir leben, wie ihr in den nachfolgenden Channelings lesen werdet, in einer Symbiose mit der Erde. Das heißt, alle unsere Gedankenkräfte unseres menschlichen Kollektives wirken sich auf die Erde aus. Denken wir nun an Krieg, Erdbeben und Überflutung, so wird sich dies manifestieren. Alles was wir der Erde antun, tun wir uns auch selbst an. Mit dem Ereignis "harmonische Konvergenz" gingen auch viele, für uns unsichtbare Lichthelfer. Sie waren für die Frequenzregulierung und Aufrechterhaltung unserer Mineralien-, Pflanzen-, Tier- und Menschenreiche zuständig. Ob wir es glauben oder nicht - viele sind gegangen. Sie übergeben uns nun die Verantwortung.

 

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig zu verstehen, dass durch das neue Magnetgitter viele Veränderungen auf uns zukommen und dass wir im Übergang in die vierte Dimension sind. Kryon hatte während des Zeitraumes vom 01.01.1989 bis 31.12.2002 eine Anpassung und die Fertigstellung an das neue Magnetgitter vorgenommen.

Die dritte und vierte Dimension

 

Zunächst ist es von größter Wichtigkeit, das Gesetz des Karmas von Ursache und Wirkung zu erkennen und "abzuarbeiten". Wir befinden uns nun in einem Übergang von alter und neuer Energie. Um dies zu verdeutlichen, hier eine Gegenüberstellung:

 

alte Energie ‡ dritte Dimension

 

In der alten Energie mussten wir immer wieder erneut inkarnieren, um unsere Lernprogramme zu bemeistern (endgültig zu verstehen).

 

Unsere Gedanken, Wünsche, Gebete und Bitten manifestierten sich nur sehr langsam. Viele Menschen wurden auf eine große Vertrauens- und Geduldprobe gestellt, bis sich ein Wunsch oder eine Bitte erfüllte.

 

Wir wurden von der "Obrigkeit" (Kirche, Amtsleuten, Adel etc.) zum Teil gezwungen, ihre Glaubensmuster anzunehmen, eigene Meinungen jenseits der "Gesellschaftsnorm" waren verpönt oder verboten. Wir wurden für unsere Ansichten in zahlreichen Inkarnationen gefoltert, gequält, vergewaltigt oder sogar getötet. Kurzum: Wir mussten gebückt gehen, sonst erhielten wir eine Art von Bestrafung.

 

Vieles wurde uns auch vorserviert, so hatten wir Zeit für unser "Karmaspiel".

Die Regulierung der Elemente und der Natur übernahmen "Lichthelfer".

 

Wir führten während unseres "Karmaspiels" Kriege und rächten uns, indem wir das Karma ausglichen. Nach dem Motto: Wenn nicht in diesem Leben, dann sehen wir uns eben im nächsten. Aug um Aug - Zahn um Zahn.

 

Wir machten uns in der dritten Dimension global gesehen keine Gedanken  um unsere spirituelle Entwicklung und Aufstiegsmöglichkeiten, da wir mit unseren Gedanken und Lernaufgaben beschäftigt waren.

 

neue Energie ‡ vierte Dimension

 

In der neuen Energie des Magnetgitters müssen wir nun nicht mehr dauernd inkarnieren. Wir haben die Ermächtigung aus dem Prozess von Karma "auszusteigen". Aus diesem Grund kennen wir seit etwa 60 Jahren wieder die transformatorischen Strahlen des Oberpriesters in Atlantis. Es ist der große Meister Saint Germain, der uns jederzeit seine violette Flamme der Transformation zur Verfügung stellt. Wir haben die ‡ Ermächtigung zur Transformation. Transformation bedeutet, dass wir alles alte Erlebte aus unseren Körpern "ausreinigen" können. Alle Erlebnisse aus Inkarnationen sind nicht nur in der Akasha- Chronik, sondern auch in unseren Ätherkörpern gespeichert.

 

Zum Teil wissen wir dies nicht bewusst. Wenn wir jetzt zum Beispiel in dieser Inkarnation ein Angstmuster erzeugt haben, z.B. panische Angst vor Wasser, so kann dies aus einer anderen Inkarnation ausgelöst worden sein, als wir ertrunken sind. 

Die  Restinformationen  sind  in  uns  gespeichert.  Nun  kann  man  dieses Angstmuster, das man ja kennt, mit der violetten Flamme transformieren. Unsere Körper bestehen normalerweise zu 100% aus Licht. Durch viele negative Erfahrungen in der

größten Energiedichte der Quelle hat unser Körper weitaus weniger Licht.

 

Die violette Flamme Saint Germains transformiert diese "dunklen Stellen" in unserer Energieaura und in unseren Körpern

in das reine göttliche Licht.

 

Wir haben auch die Ermächtigung der Gnade. Für größere "Karmaangelegenheiten" steht uns auch der silberne Strahl der Gnade von Erzengel Grace zur Verfügung. Dieser wird eingesetzt, wenn sich ein Karma ständig wiederholt oder auch bei schweren Erkrankungen. Wir können dann jederzeit um Löschung dieses Karmamusters bitten. Aus dem kosmischen Gesetz der Gnade geht hervor, dass wir jederzeit aus dem Karma- und Inkarnationszyklus aussteigen können, sobald wir unsere wahre Identität erkannt haben.

 

Im Rahmen des Gesetzes der Gnade haben wir auch die Ermächtigung, den Todesprozess zu stoppen. Zu diesem Zweck bitten wir, dass in unserer Zirbeldrüse und in unserem Drüsensystem das Hormon des Lebens ausgeschüttet wird, um den Todesprozess zu stoppen. Auch müssen wir um die Deaktivierung des Todeshormons und um tägliche Verjüngung der Zellen bitten. Nach Aussage in einigen Channelings haben wir dann die Möglichkeit, rund 950 Jahre alt zu werden. In dieser Zeitspanne haben wir dann nach dem Jahr 2012 weitere 950 Jahre auf diesem Planeten Zeit, um die ‡ Ermächtigung des Aufstiegs einzulösen.

 

Jetzt werden sich einige vielleicht sagen, was soll ich hier so lange. Vieles ist angekündigt worden und diese physische Welt wird sich drastisch verändern - verschönern. Unterschätzt niemals den liebevollen Einfluss der Quelle und der geistigen Lichtwelt - und - unterschätzt nicht eure eigenen Gedankenkräfte in der neuen Energie. Im Gegensatz zur alten Energie werden sich nun alle unsere Gedanken und Wünsche schneller realisieren. Achtet daher unbedingt auf eure gesprochenen Worte, Gedanken und Gefühle! Durch die Karmaabarbeitung werdet ihr sehr schnell merken, dass sich eure Worte nach dem ‡ Resonanzgesetz ziemlich schnell realisieren.

 

Es ist in dieser neuen Dimension von größter Wichtigkeit zu erkennen, dass wir Schöpfer unserer eigenen Gedanken und Gefühle sind!

 

Wir sind Geist und nicht der Körper!

 

Auch ist es in dieser neuen Energie von großer Wichtigkeit zu erkennen, dass wir Lichtarbeiter sind. Wir sind aus diesem Grund inkarniert. Es ist die beste Zeit für unsere Lernaufgabe, auf diesem Planeten zu "sein". Wir haben die Möglichkeit, wie auch Christus, innerhalb einer Inkarnation aufzusteigen. Einzige Voraussetzung:

 

Wir müssen es jetzt wollen und die Absicht äußern.

 

Ihr seid inkarniert, um diese Erfahrung als Lichtarbeiter zu sammeln. Millionen von Lichtarbeitern sind hier auf diesem Planeten, um nun zum richtigen Zeitpunkt "aufzuwachen" und das Licht, das Wissen und die Heilung weiterzugeben. Es ist nun von größter Wichtigkeit zu erkennen, dass wir unser Karmaspiel beenden. Wir Menschen übernehmen nun die Verantwortung für diesen Planeten und für uns! Wir

können zu jeder Zeit mit der vollen Unterstützung unserer geistigen Führung und Helfer aus der Lichtwelt rechnen. Einzige Voraussetzung: Wir müssen es wollen und die Absicht äußern.

 

Die geistige Lichtwelt darf nach dem Gesetz der freien Wahl nur eingreifen, wenn wir sie darum bitten.

 

Weiter gehts mit: Das Resonanzgesetz und die Emotionen