72. Botschaft von Saint Germain

 

Ich erinnere dich nun an große Teile deines Vertrages:

Gib die Liebe weiter an jene, die darum bitten! Gib die Lehren des Lichts und der

Transformation weiter, an all jene, die darum bitten! Gib Heilung weiter, an all jene,

die darum bitten. Verstehe die Ausdrucksform des Christusbewusstseins.

Verstehe auch die Ausdruckform der bedingungslosen Liebe in deiner

physischen Welt. Du trägst nun die goldene Fackel!

 

 

 

 Erklärung: 

 

Im göttlichen Plan übernehmen wir nun immer mehr Eigenverantwortung. Sieh es wie in einem Staffellauf. Die Stafette wurde dir übergeben.

Trage sie eigenverantwortlich. Es gibt viele Lichtarbeiter, die ihre Nachbarn nicht grüßen oder mit ihren Kindern nicht mehr sprechen möchten.

Ist das der Sinn? Lichtarbeiter zu sein, bedeutet auch Eigenverantwortung zu tragen. Wissen und Heilung weiterzugeben. Es bedeutet eben, mit dem Licht zu arbeiten.

 

Es bedeutet nicht, fachkundige Gespräche mit den eigenen Leuten zu führen und andere Menschen auszugrenzen.

Dies ist keine Lichtarbeit sondern vielmehr Heuchelei. Du brauchst nicht an jeder Haustür zu klingen und die Lichtarbeit zu missionieren.

Das Licht Gottes versagt nie und findet immer seinen Weg in die Herzen der Menschen. Sei dazu bereit hierbei mitzuwirken und zu helfen, wo du kannst. Halte die Dinge in Einfachheit. Das ist der Ausdruck des Christusbewusstseins.

 

                               

 

  Affirmation:

 

ICH BIN ein Lichtarbeiter.

ICH BIN EINS mit dem Christusbewusstsein.